Erzähl mir eine Geschichte

Die kurze Jeans und der graue Wohlfühlpulli, wie ich es so oft an der See trage. Der Wind weht mir die Haare ins Gesicht. Die Luft ist angenehm frisch. Ich atme tief ein und die Luft erzählt Geschichten vom Meer und der Freiheit. Meine Muskeln im Gesicht entspannen sich langsam, die Falte auf der Stirn löst sich und erst jetzt spüre ich wie angespannt ich war. Meine Schultern fallen einige cm nach unten. Meine Füße stecken in den Flip Flops, die mich schon an viele fremde Orte getragen haben. Ich kann sie spüren – meine Füße.

Ein Lächeln macht sich auf meinem Gesicht breit. Mein Schritt wird langsamer und noch langsamer, ich schlendere die Straße entlang. Menschen mit schnellem Schritt überholen mich und das Tempo mit dem ich vorankomme, fühlt sich fast wie von einem anderen Stern an. Ich betrachte neugierig die Häuser, die kleinen Gärten und Balkone, entdecke versteckte Ecken hinter grünen Ranken. Ich blicke nach oben in den Himmel.

Ein entspanntes Gefühl macht sich in mir breit….der Genuss des süßen Nichtstuns…ich komme an…

Das Ziel ist heute aber nicht der Strand, sondern mein Büro. Das Meeresrauschen mehr als 600 km weit von mir entfernt. Und dennoch…kann ich es spüren in jeder Faser…ist das träge Wälzen der Aufgaben vergessen…ist der Kopf entspannt…sind die Füße fest auf dem Boden…kann ich mich selbst spüren…

Erzähl Dir selbst eine Geschichte

…weil es Dir ein Lächeln schenkt, auch wenn Dir gerade nicht danach ist

…weil es den Menschen, die Dir begegnen ein Lächeln schenkt

…weil es Dich zu Dir zurück bringt

…weil es Freude macht

 

…plötzlich festzustellen, dass die Strecke, die Du jeden Morgen zur Arbeit fährst, plötzlich ganz anders aussehen kann…die Bäume wie aus einem anderen Land wirken…das Licht ganz anders ist…die Stimmung, Dich inspiriert…der Druck des Tages, der auf Dir lastet, abfällt…Du wieder Luft zum Atmen hast…und das alles nur weil Du Dir vorstellst, Du entdeckst die Welt neu…